4_Kalk (2).jpg

Kein Wasser ohne Kalk

Mit kalkfreiem Wasser schonen Sie Ihr Portemonnaie und unsere Umwelt. Wie Kalk in unser Grundwasser und dann später in unseren Leitungen landet, und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Kalk ist ein Stoff, der in unterschiedlichsten Formen in der Natur vorkommt. Im Gebirge, in Tropfsteinhöhlen oder in Korallenriffen. Chemisch wird er als Calciumcarbonat (CaCO3) beschrieben und wir in der Bauindustrie und als Dünger verwendet. Wie der Kalk in unser Wasser kommt, dafür müssen wir den Wasserkreislauf vor Augen halten: Durch Sonneneinstrahlung verdunstet Wasser und steigt in die Atmosphäre. Weil es dort kühler ist, kühlt auch der Dampf ab und kondensiert zu feinen Tröpfchen. In diesem Prozess verbindet sich das Wasser mit Kohlenstoffdioxid und es entsteht Kohlensäure. Tritt ein Niederschlag ein und fällt auf kalkhaltiges Gestein versickert es darin. Die Kohlensäure löst den Kalk aus dem Gestein. Das Ergebnis ist kalkhaltiges Wasser, hartes Wasser.

Hartes Wasser stört vor allem, wo das Wasser mit alkalischen Stoffen (z.B. Seife oder Waschmittel) in Berührung kommt und wo Wasser erhitzt wird. Die Kohlensäure ermöglicht ein Entweichen des Kalks und es bildet sich der lästige Kalkstein und/oder Kalkseife. Besonders gefährdet sind:

  • Wasserkocher, Boiler, Heizungen und Kaffeemaschinen

  • Wasch- und Spülmaschinen

  • Warmwasserleitungen, Rohrbiegungen und -verengungen

 

Die Folgen von kalkhaltigem Wasser sind unter anderem häufigere Reparaturen oder gar Neuanschaffungen, Ungenügende Leistungen der Apparate und vor allem es wird teuer. 

 

Auf den Menschen hat kalkfreies Wasser auch eine Wirkung. Der Unterschied von weichem und hartem Wasser ist oft am Geschmack zu erkennen. Tee oder Kaffee schmeckt intensiver und angenehmer. Auch auf die Haare und Haut hat ein tiefer Härtegrad des Wassers Einfluss. Da zeigt sich es durch feineres Haar und weichere Haut. Weil sich viele Gerüchte, um die Einnahme von Kalk eingebürgert haben, möchten wir klarstellen, dass Kalk per se nicht gefährlich ist für unseren Körper ist.

 

Mit einer Wasserenthärtungsanlage der Grüter Wassertechnik lösen Sie diese Probleme. Lassen Sie sich von unseren Profis beraten und sparen Sie bares Geld. 

 

Profi-Tipp: Weil Sie durch kalkfreies Wasser weniger Waschmittel oder andere Pflegeartikel brauchen, schonen Sie zugleich unsere Umwelt.